Wie oft sollten Sie Ihren Hund füttern?

von

Für die Gesundheit eines Hundes ist entscheidend, was er isst. Nicht weniger wichtig ist aber auch, wie und wann er gefüttert wird. Finden Sie hier Tipps, wie oft Sie Ihren Hund füttern sollten und welche Futtermenge die richtige ist.

Wie oft sollten Sie Ihren Hund füttern?

Die optimale Fütterungshäufigkeit hängt von vielen Aspekten ab, zum Beispiel von der Rasse, dem Körperbau und Alter Ihres Hundes. 

Grundsätzlich können ausgewachsene Hunde ein Mal, zwei Mal oder drei Mal pro Tag gefüttert werden. Wie beim Menschen, sind jedoch mehrere kleine Mahlzeiten tendenziell sinnvoller als eine einzelne grosse und nährstoffreiche Portion.

Wie oft Sie Ihren Hund füttern sollten, wird durch verschiedene Faktoren beeinflusst, nicht zuletzt auch durch Ihre eigene Alltagsgestaltung. Als Rudeltier wird Ihr Hund bevorzugt dann fressen, wenn auch Sie – als Leittier – essen.

Weitere Tipps zur Fütterungshäufigkeit

  • Mit mehreren kleineren Mahlzeiten wird die Verdauung weniger stark belastet.
  • Grössere Hunde sollten Sie möglichst mehrmals pro Tag füttern, da so die Gefahr einer Magendrehung verringert wird.
  • Hunde, die in der Nacht aktiv sein sollten, füttern Sie besser morgens und mittags.
  • Hunde mit einem eher nervösen Magen sollten mindestens zwei Mal pro Tag Futter bekommen, um auf die Säureproduktion im Magen zu reagieren.
  • Füttern Sie einen Hund, der abnehmen sollte, wenn möglich drei Mal täglich. Dadurch fällt der Blutzuckerspiegel weniger, und das Abnehmen gelingt besser.

Ideale Futtermenge für Hunde

Wie die Fütterungshäufigkeit, hängt auch die Futtermenge von mehreren Faktoren ab:

  • Energiegehalt des Futters
  • Rasse des Hundes
  • Gewicht des Hundes
  • Häufigkeit von Bewegung, Training und Sport
  • Individuelle Konstitution des Tieres

Wenn Sie Ihren Hund mehrmals pro Tag füttern, achten Sie darauf, dass Sie ihm nicht zu viel geben, weil die einzelnen Portionen so klein aussehen. Bestimmen Sie eine Tagesration und teilen Sie diese dann durch die Anzahl Portionen, die Sie am Tag geben wollen. So stellen Sie sicher, dass Ihr Hund nicht kugelrund wird, weil Sie ihm täglich zu viele Kalorien gegeben haben.

Ihr Hund soll in Ruhe verdauen

Direkt nach der Fütterung sollten Sie Ihrem Hund zuliebe auf Spaziergänge, Sport oder Spielen verzichten. Gönnen Sie Ihrem Tier mindestens eine Stunde Ruhe, um die Mahlzeit bestmöglich verdauen zu können.

Denken Sie darüber nach, Ihrem Hund ein anderes Futter zu geben, interessiert Sie bestimmt der Artikel zur Futterumstellung.


Gesundes Hundefutter finden Sie in unserem Shop.

Fragen rund um die gesunde Ernährung Ihres Hundes, richten Sie jederzeit an Ihren Berater oder an unseren ANiFiT-Kundenservice.

<  Zurück zur Übersicht

Kategorien

Letzte Beiträge

Der Leckere Adventskalender ist da

01.10.2021 von Nicole Cannellotto

Zum Artikel

Das Katzenfell – Besonderheiten und Pflege

15.09.2021 von Andrea Meyer

Zum Artikel