BARFEN – für Unterwegs oder wenn's pressiert

von

Barfen bedeutet, dass Sie Ihre Katze oder Ihren Hund nach dem BARF-Konzept ernähren. BARF ist die Abkürzung von Biologisch artgerechte Rohfütterung. Im Unterschied zur reinen Rohfütterung, bekommt Ihr Tier beim Barfen neben rohem Fleisch, Innereien und Knorpeln auch Obst, Gemüse, Getreide, Reis und hochwertige Öle.

Barfen im Alltag

Im Alltag klappt das Barfen allerdings nicht immer zu 100 Prozent. Es kann passieren, dass Sie vergessen, das rohe Fleisch aus dem Gefrierfach zu nehmen, dass Sie zu wenig Gemüse oder Obst zu Hause haben oder in Urlaub fahren, wo das Barfen umständlicher sein kann.

Für diese Situationen bietet ANiFiT den «Barfern» die perfekten Zusatz- und Ergänzungsnahrungsmittel, damit Sie Ihren Hund oder Ihre Katze trotzdem naturnah und gesund ernähren können.

 

Produktübersicht der Tierfutter zum Barfen

Vitamix

Der Vitamix von ANiFiT ist eine hochwertige Zusatznahrung und eignet sich ideal zur BARF-Fütterung.
Für den Vitamix wird ausschliesslich schonend getrocknetes Frischgemüse verwendet, darunter Karotten, Sellerie, Pastinaken, Randen, Lauch und Petersilie.

Karotten Pellets

Die schonend getrockneten Karotten bieten ein breites Wirk- und Anwendungsspektrum.
Sie fördern unter anderem das Wachstum, regulieren den Stoffwechsel, steigern die Abwehr und wirken blutbildend.
Achtung bei hellen Hunden: Das Fell kann sich durch das Karotin verfärben.

Dorschleberöl

Das Dorschleberöl wird hauptsächlich aus dem arktischen Dorsch gewonnen, der besonders viele Omega-3-Fettsäuren liefert. Das Dorschleberöl ist ein hochwertiges Prophylaxe-Produkt. Die darin enthaltenen mehrfach ungesättigten Fettsäuren kann der Körper nicht selber herstellen. Das Fischöl begünstigt die Herzfunktion, kann den Blutdruck regulieren und Entzündungen vorbeugen.

Puffreis

Der Puffreis von ANiFiT ist eine sehr leicht verdauliche Kohlenhydratquelle und somit das ideale Zusatzfutter zum Barfen. Sie können den Puffreis so verfüttern oder, für eine noch bessere Verdaulichkeit, ihn zuerst in warmem Wasser quellen lassen. 

Naturflocken

Das aufgeschlossene Getreide (gepufft) sowie zusätzliche Gemüse (Erbsen, Karotten, Lauch) ergänzen die BARF-Nahrung. Durch den Kohlenhydratanteil können die Naturflocken gut zur Gewichtskontrolle (Gewichtszunahme) eingesetzt werden. Lassen Sie die Naturflocken zuvor in warmem Wasser quellen, so sind sie ausgiebiger und noch besser verdaulich.

Mix

Mais, Gerste, Weizen, Hirse, Karotten und Erbsen sorgen für die passende Ergänzung zum Frischfleisch, vor allem bei erwachsenen, aktiven Hunden. Übergiessen Sie den Mix mit warmem Wasser, so werden die Flocken noch besser verdaulich. Mischen Sie nun noch rohes Fleisch dazu, und fertig ist die hochwertige BARF-Nahrung.

Produkte für die Rohfütterung

In diesem Artikel geht es ausschliesslich ums Barfen für Katzen und Hunde. Möchten Sie mehr erfahren über die Rohfütterung im allgemeinen, lesen Sie den Artikel Rohfütterung für Katzen und Hunde.

Weitere Ergänzungsnahrung

Weitere Tipps zur Nahrungsergänzung finden Sie im Blog-Artikel Ergänzungsfutter – für vitalere Hunde und Katzen.

Möchten Sie Ihren Hund auch in den folgenden Situationen unterstützen:

  • Fellwechsel
  • Parasitenprophylaxe
  • Organunterstützungen (Niere, Leber etc.)
  • Entzündungen allgemein
  • Darmsanierung

… dann finden Sie alle Informationen dazu in unserem Shop.


Haben Sie Fragen zum Barfen oder zur gesunden Ernährung Ihres Vierbeiners, kontaktieren Sie gleich Ihren Berater oder gerne auch unseren ANiFiT-Kundenservice.

<  Zurück zur Übersicht

Passende Produkte aus unserem Sortiment

Vitamix

CHF 39.00
(Sack Dog Vitamix 1 kg)

Zum Artikel

Karotten Pellets

CHF 28.00
(Dose Dog Karotten Pellets 750 g)

Zum Artikel

Dorschleberöl

CHF 35.00
(Flasche Dog/Cat Dorschleberöl 250 ml)

Zum Artikel

Puffreis

CHF 12.00
(Sack Dog Puffreis 1 kg)

Zum Artikel

Naturflocken

CHF 9.00
(Sack Dog Naturflocken 1 kg)

Zum Artikel

Mix

ab CHF 24.00
(Sack Dog Mix 2 kg)

Zum Artikel

Vital

CHF 35.00
(Sack Cat Vital 450 g)

Zum Artikel

Letzte Beiträge

Zecken bei Katzen und Hunden – Fragen und Antworten

27.01.2022 von Andrea Meyer

Zum Artikel

Das Katzenfell – Besonderheiten und Pflege

27.01.2022 von Andrea Meyer

Zum Artikel